Rosen richtig schneiden

Rosen richtig schneiden
  geposted am 30.03.2017

Rosen richtig schneiden - Gartentipps im Frühling

Nicht zu früh – nicht zu spät – jetzt dürfen Sie sich an den Ro­senschnitt machen. Und wenn sogar schon die Forsythien blü­hen, dann liegen Sie goldrichtig. Gerne geben wir wertvolle Tipps zum Rosenschnitt.

Rosen-schneiden-Gartentipps
 
Der Rosenschnitt
Zuerst wird die Pflanze abge­häufelt. Schwaches, krankes, ab­gefrorenes und altes Holz wird entfernt. Jetzt wählt man drei bis sie­ben gut verteilte Triebe aus und kürzt diese auf ca. 15 cm ein. Überkreuzen sich Triebe, wird der schwächere zu Gunsten des stärkeren herausgeschnitten. Ro­sen schneiden heisst also auch vereinfachen. Dieser Schnitt gilt für Edel-, Beet- und Zwergrosen und die entsprechenden Stamm­rosen.
 
Bodendecker: Nur jedes zweite Jahr so verjüngen. Im Zwischen­jahr reicht ein Reinigungsschnitt.
Strauchrosen: Hier gelten dieselben Regeln, nur werden die Triebe je nach Sorte auf 50–70 cm eingekürzt.
 
Bei den Kletterro­sen (Schlingrosen) gilt das Prinzip der Verjüngung. Junge, kräftige Triebe er­setzen Triebe, die im letzten Jahr blühten. Seitentriebe werden auf drei bis vier Augen zurückge­schnitten. Kahle, überaltete Trie­be können auf wenige Zentime­ter eingekürzt werden. Das gibt neue Triebe und später auch wie­der Blüten bis nach ganz unten. Der Schnitt erfolgt immer ca. 1 cm über dem sichtbaren Auge. Bei Hochstamm-Rosen und Rosen in Gefässen ist es rat­sam, auf ein aussenstehendes Auge zu schneiden. So geht der Neuaustrieb in die Breite, ergibt also buschigere Pflanzen.
 
Tipp 1
Die Schnittlänge eines einzelnen Triebes beeinflusst auch den Austrieb. Ein starker Rückschnitt auf zwei bis drei Augen bewirkt einen starken Austrieb. Ein schwa­cher Rückschnitt, d.h. auf fünf bis sieben Augen, bewirkt einen kürzeren Neuaustrieb. Das zeigt sich beim Schnitt der Stammrosen. Man will ja nicht lange Triebe, sondern kürzere und mehr Triebe (somit auch mehr Blüten).  

Herzlichen Dank an unseren Partner Garten Center Meier für diese Tipps.
 

 

 

zurück zum Blog