Ein guter Vorsatz fürs 2018

Ein guter Vorsatz fürs 2018
  geposted am 23.01.2018

Gehören Sie auch zu den vielen Menschen, die sich für 2018 als „guten Vorsatz“ mehr Zeit wünschen?


Zeit ist, so scheint es, zu unserem kostbarsten Gut geworden. Komischerweise rinnt sie uns davon, je mehr wir sie einsparen wollen. Das Credo „immer mehr, immer schneller“ wird zunehmend zur Last. Die Frage ist also angebracht: Kann man wirklich Zeit sparen? Was gewinnen wir dabei eigentlich, wenn wir das tun? Mehr Musse wohl  kaum, wie jeder von uns weiss. Vielleicht hilft hier ein lehrreiches Zitat, um uns das Absurde am „Zeit sparen“ vor Augen zu führen: „Da das Leben endlich ist, könnte ich allen Grund zu Eile haben. Doch weil das Leben endlich ist, habe ich keinen Grund zur Eile.“ (György Konrad)

Langsamkeit, Wiederholung, Warten, Pausen. Ja, auch Langeweile, warum nicht? Wir gewinnen mehr, wenn wir uns wieder Zeit nehmen, wenn wir wieder mehr „Zeitfenster“ zwischen den einzelnen Tätigkeiten lassen. Kein Multitasking mehr, sondern voll und ganz bei dem sein, was wir gerade tun. Die Zeiten „dazwischen“ sind ebenso kostbar, weil sie uns atmen lassen, weil sie uns Abstand bringen zu allem Tun und uns die Freiräume geben, die wir einfach brauchen. Sie können sich dann zu den wertvollen Minuten summieren, die uns erlauben, darüber nachzudenken, was ich warum tue oder warum auch nicht.

Erlauben wir uns doch einfach, Zeit zu haben! Manchmal ist es einfach nur das. Wer drängt uns denn wirklich? Schon kann man, wie der Psychiater Michael E. Harrer in seinem Buch „Burnout und Achtsamkeit“ schreibt, einen neuen Trend ausmachen, der sich vielleicht zu einem Wettbewerbsvorteil entwickelt: Galt bisher die Devise, je schneller, desto besser, könnte sich in der Spätmoderne Langsamkeit durchaus zu einem Qualitätsmerkmal entwickeln. Menschen, die dieses Prinzip umsetzen, werden als „Slobbies“ bezeichnet: „Slowly But Better Working People“. Wann werden Sie zum „Slobby“…?
 
Mehr zur Praxis der Achtsamkeit und wie man es erlernen kann finden Sie bei Lioba Schneemann, www.schneemann-entspannt.ch. Die MBSR- und Achtsamkeitslehrerin gibt Kurse in Liestal und gibt Kurse in „Achtsamkeitsmeditation in einigen Garten Hotels Schweiz. Hier gehts zu den Kursen.

Übrigens - der nächste Achtsamkeitskurs findet vom 2. - 4. Februar 2018 im Schloss Münchenwiler statt. Mehr Infos hier.

 

 

zurück zum Blog